News
zurück
23.09.2019

In den französischen Alpen setzt man auf Bartholet

Die Bauarbeiten der beiden neuen Bartholet-Anlagen in Frankreich schreiten voran. Unter herausfordernden Topografie- und Wetterbedingungen baut der Schweizer Seilbahnbauer
am Fusse eines Gletschers im Skigebiet Les 2 Alpes eine 8er-Gondelbahn. In Avoriaz nahe der Schweizer Grenze kommt zudem ab nächstem Winter eine neue Sesselbahn mit 6er-Sessel zum Einsatz, welche auch stärkeren Windböen standhalten.
Pierre Grosse: herausfordernde Bauarbeiten auf 3'200 Meter

Ab nächstem Winter ist das Skigebiet Les 2 Alpes in den Daupiné-Alpen um eine Attraktion reicher. Auf rund 3'200 Meter baut Bartholet eine neue kuppelbare 8er-Gondelbahn «Pierre Grosse». Die Bauarbeiten auf dem herausfordernden Terrain laufen nach Plan. Die am Fusse eines Gletschers gelegene Bergstation ist fast vollendet und montiert. Sämtliche Betonarbeiten wurden abgeschlossen und die Talstation auf rund 2'220 Meter über Meer nimmt ebenfalls Form an. Anfangs September fand die Helimontage statt. Die neue Bahn wird mit 96 Gondeln ausgestattet, welche eine einzigartige Rundumsicht über das Skigebiet eröffnen. Innerhalb einer Reisezeit von fast neun Minuten werden 17 Stützen und rund 950 Höhenmeter respektive eine Distanz von 2,6 Kilometer überwunden. Mit einer Fahrgeschwindigkeit von 6 Meter pro Sekunde befördert die Anlage 2'600 Personen pro Stunde.

 

Technische Daten GBK8 Pierre Grosse:

Bahntyp: kuppelbare 8er Gondelbahn
Höhe Talstation: 2'221 m.ü.M.
Höhe Bergstation: 3'176 m.ü.M.
Höhendifferenz: 955 m
Schräge Länge: 2'645 m
Stützen: 17
Anzahl Fahrzeuge: 96
Fahrgeschwindigkeit: 6 m/s
Fahrzeit: 8 min 50 sec.
Förderleistung: 2'600 Pers./h
Antrieb: 958 kW
Seil: 54 mm

 

Pierre Grosse GBK8 FR Seiltransport
Pierre Grosse GBK8 FR Heliflug
Pierre Grosse GBK8 FR Heliflug Strecke
Pierre Grosse GBK8 FR BST
Pierre Grosse GBK8 FR BST Bau
Pierre Grosse GBK8 FR Seiltransport
Pierre Grosse GBK8 FR Heliflug
Pierre Grosse GBK8 FR Heliflug Strecke
Pierre Grosse GBK8 FR BST
Pierre Grosse GBK8 FR BST Bau
Grosse Sprünge im Skigebiet Portes du Soleil

Die neue kuppelbare 6er-Sesselbahn «La Léchère» in Avoriaz ersetzt eine in die Jahre gekommene fixe 3er-Sesselbahn, welche seit 1985 in Betrieb war. Die in Zusammenarbeit mit MND realisierte Anlage weist eine Beförderungskapazität von 2'700 Personen pro Stunde auf. Nach den beiden bewährten Sesselbahnen in Val Thorens und La Rosière wird auch La Léchère mit windstabilen gelochten Sesseln ausgestattet und ist somit auch für stärkere Luftböen vorbereitet. Die Betonarbeiten wurden abgeschlossen und die Installation der Tal- als auch Bergstation ist fast abgeschlossen. Innerhalb von rund fünf Minuten werden die Passagiere im Skigebiet Portes du Soleil über 200 Höhenmeter transportiert auf rund 1'700 Höhenmeter. Die für den Winterbetrieb gebaute Bahn wird voraussichtlich ab diesem Dezember im Einsatz sein.

 

Technische Daten SBK6 La Léchère:

Bahntyp: kuppelbare 6er Sesselbahn
Höhe Talstation: 1'501 m.ü.M.
Höhe Bergstation: 1'736 m.ü.M.
Höhendifferenz: 235 m
Schräge Länge: 1'714 m
Stützen: 16
Anzahl Fahrzeuge: 84
Fahrgeschwindigkeit: 5.5 m/s
Fahrzeit: 5 min 34 sec.
Förderleistung: 2'700 Pers./h
Antrieb: 404 kW
Seil: 46 mm